Basisinfo hier - Aktuelle Neuigkeiten stehen weiter unten

Rechtsbeugung in Tirol: Kurzinfo

07.08.2015 00:00
Als ich diese Webseite im August 2014 begonnen habe, war ich ein Opfer der Tiroler Justiz - aber dieser Zustand ist nun vorbei!  Mittlerweile habe ich die Opferrolle erfolgreich ablegen können und sehe mich nun als...
Weiterlesen

HINWEIS HACKER ATTACKE

Hacker Angriff auf Email Konto von Andrea Juen

20.07.2016 12:22
Wie dubios die Sippschaft gegen Andrea Juen vorgeht, zeigt das jüngste Beispiel von heute morgen. Mit einem fehlgeschlagenen Hackerangriff versuchte man an den Email-Verkehr von Andrea Juen - übrigens rechtswidrig und illegal - in Form einer Cyper kriminellen Hacker-Attacke zu gelangen. Doch leider...
Weiterlesen

Justizopfer goes Facebook > NEU!!! > www.facebook.com/justizopfer

Ab sofort ist unsere Plattform für Justizgeschädigte brandneu auf Facebook vertreten. Wir berichten ab jetzt auf unserer Facebook Seite tagesaktuell und über Themen wie die Lugurkunde, und die Kreise die sie zieht. Wir freuen uns auf viele Gefällt mir! Lesende ...

Tages-Nachricht:

(29.05.2016) Nach der Scheidung zog es Andrea Maria Juen dank Wolfgang Besler, Gerichtsvorsteher von Imst, in den Teufelskreis der Lugurkunde Ehepakt Nr. 3404, die ja bekanntlich Grund und Boden des Bruders von B. betrifft. Wolfgang Besler in seiner Art voller Zielstrebigkeit, verlangte von Andrea Juen sie solle ihre Kinder ins Grundbuch eintragen, wie es die Lugurkunde vorsieht. Als Pflegschaftsrichter inszeniert er eigenmächtig eine Klage gegen Andrea Maria Juen, bestellte die Kuratorin Pechtl-Schatz, bedachte aber nicht, dass die Kuratorin die Lugurkunde als solches erkannte. Es folgte ein Vergleich und die Kinder wurden mit einem Belastungs- und Veräußerungsverbot ins Grundbuch eingetragen. Im vollen Bewusstsein der Lugurkunde ließ B. den Ehepakt Nr. 3404 nie berichtigen. Im Gegenteil, er kündigte immer wieder an, sollten die Kinder im Grundbuch eingetragen werden, sie wieder herausklagen zu wollen, da die Lugurkunde ja das Grundstück seines Bruders betreffe. Deshalb erzielten die Anwältin von Andrea Maria Juen und die Kuratorin der Kinder einen Vergleich in Innsbruck, der dort von einer Richterin auch pflegschaftlich genehmigt wurde. Unweigerlich konnte Wolfgang Besler die Tatsache nicht ertragen, dass Frauen die Lugurkunde als solches erkannten und den Kindern Klagen des eigenen Vaters ersparten. Seit 2004 unternimmt Wolfgang Besler alles zur Verschleierung der Lugurkunde.

(25.05.2016) Wie seit Jahren bekannt ist, dreht die Lugurkunde Ehepakt Nr. 3404 ihre Kreise. Begonnen hat alles bei Richter Michael Schallhart und seinem desaströsen "Schallhart-Urteil". Zwar erklärte sich Schallhart später für befangen, doch anstatt die Lugurkunde und das "Schallhart-Urteil" aufzuschnüren, wandert der Lug&Trug-Pakt zu Richterkollege Mag. Wegscheider, der in den Eigentumsrückübertragunsklagen der Kinder der Lugurkunde Echtheitscharakter zuspricht. Dieser würge erwartungsgemäß jeden Versuch einer Wiederaufnahme gegen das "Schallhart-Urteil" kurzum ab. Der Wahnsinn im Detail: Nicht einmal Dr. Salzmann vom OLG Innsbruck erkannte die Lugurkunde. Zum Selbstschutz wies Mag. Wegscheider schließlich sämtliche Verfahren zum Nachteil der Familie Juen ab und das dank der Lugurkunde, die keiner als solche erkennen will - wohlweislich aus Selbstschutz. Von den Bezirksgerichten, über das Landesgericht Innsbruck, bis hin zum OLG Innsbruck, niemand darf die Lugurkunde erkennen, und der Kreis schließt sich.Darum liegt die Akte 66Cg 197/07h jetzt in 14Cg, um alles das weiterhin genüsslich zu verschleiern.

(24.05.2016) Der Wert einer Lugurkunde,wie im konkreten Fall der Ehepakt Nr. 3404, ist dermaßen viel wert, dass die Justiz mit allen Mitteln Andrea Maria Juen öffentlich verleumdet und dem Zweck entsprechend vor Gericht stellt. Doch die Justiz machte einerseits nicht die Rechnung mit dem Landesgericht für Strafsachen Graz, das in einem Vorzeigeverfahren unter Anhörung der vielen Zeugen von Andrea Maria Juen - im Gegensatz zu Vorarlberg, kurzum zu einem Freispruch gelangt. Stattdessen erhängt die Justiz ihre eigene Glaubwürdigkeit mit dem Sippenhaftungsverfahren und einem Justizminister, der angesichts der Konfrontation mit einer parlamentarischen Anfrage, die ungeschaute Frechheit besitzt ein nie stattgefundenes Fehlverhalten Andrea Maria Juen in die Schuhe zu schieben. Hätte er die Kameraaufnahmen studiert, wäre eine solche infrage zu stellende Vorgehensweise des Justizministers auszuschließen. Und das alles nur, um die Lugurkunde zu verschleiern. Siehe auch das Interview mit Andrea Maria Juen!

(20.05.2016) Das unsägliche Vorgehen der feigen Mannes-Justiz mittels einer Lugurkunde richtet sich nicht nur im Fall Juen explizit gegen eine einfache Hausfrau, die wenn sie aufzeigt gleich beim Jugendamt wegen Erziehungsunfähigkeit - wie beispielsweise durch Bezirksrichter Wolfgang Besler - angezeigt wird. Wie feige Männer in bekleideten Ämtern sind, zeigt auch der Fall Rietzler deutlich auf. Ein Alt-Bürgermeister Alois Geiger getraut sich nicht einer gestandenen Gastronomin aus Fiss gegenüber zu treten. Hinter seinem Schützenhelfer vom Bezirksgericht Landeck, Bruno Schönherr, und des Gerichtsvollziehers verkriechend, schickt man bekanntlich andere vor, um die Drecksarbeit zu erledigen, wie wir es bereits vom Aufgebot zur Zwangsenteignung bei Andrea Maria Juen hinlänglich kennen. Ein feiges Aufgebot an Justizbeamten, Polizisten und Gerichtsvollzieher Erich Jäger, trampelte an, aber der befangene Richter Wolfgang Besler blieb im Versteck, gut abgeschirmt hinter dem Gemäuer vom Bezirksgericht Imst. Jetzt traut sich Wolfgang Besler nicht einmal mehr für die Nahrungsaufnahme vor aus seinem Trug-Schloss. Dass Andrea Maria Juen als einfache Mutter drei hervorragende Kinder vorzeigen kann, von einem Akademiker über eine Studierende bis hin zu einem Gymnasiasten, das dürfte bislang die vertrübten Sehnerven so mancher "Rechtsprechenden" bis heute nicht erreicht haben. Selbst Amtsrat Zauner hält nicht zurück, der genussvoll mit Behauptungen gegen Andrea Maria Juen schießt, sie sei faul und arbeitsscheu. Währenddessen formuliert Wolfgang Besler eiligst die Eigentumsverhältnisse im Grundbuch eigenmächtig um, obwohl aufgrund der Wiedereinsetzung gegen das desaströse "Schallhart-Urteil" eine Verhandlung stattfinden möge. Zwecks weiterer Nichtanerkennung der Lugurkunde Ehepakt Nr. 3404 verwirft das Landesgericht Innsbruck um Michael Schallhart geradezu das Wiederaufnahmeverfahren und werkelt der Gerichtsvorsteher von Imst, Wolfgang Besler, seelenruhig munter weiter, denn die Rückendeckung aus Innsbruck ist ihm gewiss. Alles das geschah bis 2010 und später. Bis heute ist die Justiz an keinem Heilungsprozess interessiert. Nicht einmal die behauptete Vorladung zum Schallhart-Prozess - vor Erlass des Desaster-Schallhart-Urteils, kann die Justiz jetzt ausfolgen. Dazu aber dieser Tage mehr. Ist das konforme Rechtssprechung? Ottilie Rietzler jedenfalls, Opfer einer betrügerischen Hinterlist der Gemeinde Fiss, musste während ihres Urlaubs sogar ohne ihr Wissen ertragen, dass Unbefugte der Gemeinde Fiss um den damaligen Bürgermeister Alois Geiger sich einfach Zutritt zu ihrem Eigentum verschaffen. Bis heute wird Ottilie Rietzler öffentlich diffamiert, soll dafür jetzt aber auch noch Strafzahlungen an Alois Geiger leisten. Mehr in Ottilie Rietzlers neuen Interview als Fortsetung des ersten Videos hier.

(19.05.2016) Martin, Martin ich räume auf jeden Fall, sagt Siegrid Melichar, die Schützen(hilf) Lady, denn mit einer Lugurkunde im Gepäck, lässt sich Recht prima zu Unrecht biegen. Da spielt eine vom Kindsvater bei Minus 19 Grad demontierte Wasserleitung keine Rolle, denn Amigo Wolfgang Besler lässt für die Einstweilige Verfügung viel Zeit ins Land streichen - getroste 3 Wochen. Egal wie es Kindern in unserem Land dabei geht. Das sind eine der vielen Faccetten im Fall von Andrea Maria Juen und ihren geknechteten Kindern, die vielleicht einst glaubten sogar einen Vater zu haben. Jahre später zumindest erklärt das Landesgericht Innsbruck Wolfgang Besler und Siegrid Melichar für durchgehend befangen. Verfahren werden bis heute hingegen nicht für nichtig erklärt. Die Räumungsexekution protokolliert zwar INZEST aber niemand will die Lugurkunde Ehepakt Nr. 3404 von Amts wegen enthüllen, denn damit würde das desaströse "Schallhart-Urteil" schlicht und ergreifend umfallen. Mit einem Schreiben der Grundverkehrsbehörde, vor der Haustür liegend, erfährt Andrea Maria Juen von ihrer Enteignung. Richter Michael Schallhart damit konfrontiert meint kreideweiß "Gehen Sie zum Bezirksrichter Besler, informieren Sie ihn, denn er darf das Grundbuch auf keinen Fall ändern und die Plombe öffnen". Plötzlich mit Diktiergerät bewaffnet, völlig cool, unser Michael Schallhart "Da machen wir sofort einen Wiedereinstieg"! Derweil witzelt Martin Corazza bis heute über seinen Gang zum Obersten Gerichtshof - gegen die Kinder und vom Oberlandesgericht Innsbruck abwärts, über die Staatsanwaltschaften und Bezirksgerichte Landeck und Imst weiß ein jeder offenbar gut darüber bescheid wie man die Lugurkunde Ehepakt Nr. 3404 entsprechend zuzudecken hat. Die Tatsache, dass die Schenkung an Andrea Maria Juen auf INZEST Handlungen des Peter B. beruht, deckt man gleich mit zu. Und die Moral von der Gschicht' Wiedereinstieg passt auch nicht, denn der wurde von Michael Schallhart abgeschmettert und zugemauert.

(18.05.2016) Er wolle keinen weiteren Fall Lobmayr, sagte der Bezirkshauptmann von Imst, Dr. Raimund Waldner vor rund 6 Jahren und sicherte Andrea Maria Juen Hilfe zu, denn er wollte mit dem Vorsteher vom Bezirksgericht Imst sprechen. Zuvor setzte die Grundverkehrsbehörde Andrea Juen vom desaströsen "Schallhart-Urteil" und seine Folgen in Kenntnis, denn Andrea Juen war von Richter Michael Schallhart bekanntlich vom Verfahren ausgenommen worden - eine gerichtliche Ladung zur Verhandlung als Verfahrenspartei ging ihr nachweislich nie zu, wie auch das dann folgende Urteil. Neuerdings - im Zuge der Enttarnung der Lugurkunde Ehepakt Nr. 3404 - auf die Zusage von 2010 angesprochen, kämpft der Bezirkshauptmann von Imst mit massiven Erinnerungslücken. Heute könne er nicht mehr bestätigen mit Gerichtsvorsteher Wolfgang Besler gesprochen zu haben. Überhaupt bleibt bei Dr. Raimund Waldner ein Erinnungsdefizit bestehen, wenn es um das seinerzeitige Hilfsangebot des Amtsmann aus Imst geht. Aus der Eidesstattlichen Versicherung von Sohn Bernd Juen aber geht eindeutig hervor, dass Dr. Raimund Waldner gegenüber Andrea Juen - und in Anwesenheit von Sohn Bernd Juen - zusicherte mit Wolfgang Besler sprechen zu wollen. Daraus wurde, wie nun hervorgetreten ist, offenbar nichts.

(17.05.2016) Die Auswirkungen einer Lugurkunde hinterlassen gerade im Fall Juen deutliche Spuren. Sowohl der Kläger-Anwalt Corazza als auch der allseits bekannte Richter Michael Schallhart vom Landesgericht Innsbruck ließen keine Zweifel über die vorgelegte Lugurkunde in Form des Ehepakt Nr. 3404 aufkommen. Andrea Juen wies mehrfach und gerade vor dem Bezirksgericht Imst bei Vorsteher Wolfgang Besler auf diese Lugurkunde und die pflichtgemäßen Folgen hin. Anstatt der Mutter von drei Kindern endlich Gehör zu schenken, folgte von Besler ein Entzug der Teilobsorge. Dieser Schritt wurde erst wieder revidiert, nachdem nun die Kinder in Exekutionsverfahren für gerichtliche Fehlleistungen bluten müssen. So wurde die Lugurkunde nicht nur für das desaströse "Schallhart-Urteil" gebraucht, sondern auch für von Anfang an aussichtslose Eigentumsrückübertragungsklagen der Kinder gegen B., die ihnen quasiv gerichtlich aufdiktiert wurden. Die nun zwischen Amtsmissbräuchelei und Unterlassung platzierte Lugurkunde ist jetzt jedenfalls enttarnt. Nun haben von Amts wegen die erforderlichen Schritte zu erfolgen.

(16.05.2016) Wie nun endgültig hervorgetreten ist, qualifiziert das desaströse "Schallhart-Urteil" 66 Cg sogar eine Lugurkunde, nämlich den vom Kläger B. vorgelegten Ehepakt Nr. 3404 als Beweis dafür, dass eigentlich er der Eigentümer ist und das Eigentum "in der Familie bleiben soll". In diesem Ehepakt wird ein gänzlich anderes Grundstück (334/146) bezeichnet, das des Schwagers Elmar B. und nicht die im Eigentum von Andrea Maria Juen befindliche Grundstücksparzelle 334/6) - Anm. vor der Enteignung. Bei einer Lugurkunde handelt es sich laut Obersten Gerichtshof (OGH) um eine Urkunde mit falschen Inhalt. Der Kläger B. wollte diesen falschen Inhalt beim Notar Dr. Seißer trotz mehrfacher Aufforderung nie korrigieren lassen. Die Justiz weigert sich bis heute, trotz dieser Lugurkunde, das üble "Schallhart-Urteil" von Amts wegen aufzuheben. Auch dem Gerichtsvorsteher vom Bezirksgericht Imst, Wolfgang Besler, ist die Lugurkunde   mitsamt der falschen Grundstückparzelle bekannt. Anstatt einzugreifen, bevorzugte er neuerlich die Lugurkunde zu verschleiern und das "Schallhart-Urteil" zu decken. Die strafrechtliche Relevanz in Kenntnis, bewegte Wolfgang Besler auch nicht zu einer Pflichtanzeige. Die Salzburger Staatsanwältin Stixx versah ihre Ermittlungsanordnung, obwohl dem Fortführungsantrag der Familie Juen gegen Michael Schallhart gerichtlich Berechtigung zukam. Das Landeskriminalamt konnte schließlich nicht ermitteln, wenn die Staatsanwaltschaft der gerichtlichen Fortführung nicht nachkommt. Ein Kreislauf irrer Rechtsbeugung dank Lugurkunde!

(15.05.2016) Was ist ein Schallhart-Zitat wert? Aus heutiger Sicht sehr viel, wenn man das "Schallhart-Urteil" im Fall Juen und Schallhart-Entscheidungen in vielen anderen Fällen einsieht. In einem anderen Verfahren vor dem Landesgericht Innsbruck sagt Richter Michael Schallhart wörtlich "Wenn ich es löse, bestimme aber auch ich den Ausgang". Es möge sich über eine solche Aussage jeder selbst sein Bild machen. Heute wissen wir, die Familie Juen, was dieses Zitat wortwörtlich zu bedeuten hat.

(14.05.2016) Ab sofort könnt ihr den Sommerhit 2016 "Büttl der Amtsmissbräuchler im Richterkittl", der von mir gemeinsam mit Franz Schöser kreiert wurde, über den Onlineshop von Stephan Pfeifhofer als CD, Klingelton oder MP3 Song erwerben. Hier gehts zum Onlineshop: http://shop.stephan-pfeifhofer.com

 
NEUIGKEITEN:
Die rechtswidrige Zwangsräumung wurde jetzt von uns vertont.
Der ebenfalls schwer justizgeschädigte Franz Schöser (siehe auf dieser Seite unter "Weitere Fälle"), sowie Stephan Pfeifhofer und Ich,Andrea Maria Juen, wünschen euch viel Spaß mit diesem Lied.
Verbreiten und Teilen ausdrücklich erwünscht.

 

................................................................SONGTEXT:

Guten Morgen Nachbar ich schau rauf zu Dir
Ich wohne jetzt nämlich hier
Du hast alles getan um mir mein Eigenheim zu nehmen
Darum bin ich in Deine Nähe gekommen
Seit 2010 das ist wahr verschleiert Du das Abwesenheitsurteil eh klar
Weisst Du nicht ein befangener Richter, das darf nicht sein
Der darf  in kein Verfahren  mehr herein

Refrain:
Du bist der Büttl,der AMTSMISSBRÄUCHLER IM RICHTERKITTL
Darum Männer und Frauen es wird Zeit
Du bist der Büttl,der AMTSMISSBRÄUCHLER IM RICHTERKITTL
Daum Männer und Frauen bekommt Mut

Und Du haltest Dich nicht daran und glaubst,dass Du weiter verschleiern kannst.
Du schickst über das Bundesgericht die Exikuter,um mir mein Eigenheim zu nehmen
Darum bin ich  jetzt in Deine  Nähe gekommen.
Alles kommt jetzt schön ans Licht 
Von ganz allein.
Ja Büttl Unrecht darf nicht sein
Verliere Du erst  selber Dein Eigenheim.
Aber nicht nur Du,auch Deine Kollegen
Lassen die Leute nicht in Frieden leben.

Refrain: Du bist .....

Der Oberlandesgerichtspräsident alle Missstände kennt
Und darum im obersten Stock herum rennt
Die Staatsanwaltschaften das ist wahr finden nirgends einen Anfangsverdacht, eh klar
Der Richterstand man kann es sagen den Kosten die kriminellen Machenschaften
Kopf und Kragen

Refrain:Du bist der Büttl.......

Auch einige Anwälte sind bei den Absprachen dabei Ei,Ei
Da macht man aus,wer verliert als Nächstes sein Haus,es ist ein Graus
Männer und Frauen geht in Eure Eigenmacht
Wenn das Gericht einen Wahnsinn macht.
Zeigt es allen auf und geht selber in die Öffentlichkeit heraus.
Denn im Justizpalast wird am meisten gelogen
Da hat man nachweislich parlamentarische Anfragen verschoben.
Eine Rechtsmittelbelehrung liebe Büttls wäre Eure Richter Pflicht und wird verlangt
Doch tut Ihr nichts,weil Ihr wisst
Ihr werdet nicht belangt.
Jetzt ist Schluss mit alle dem Verdruss
Stehts für Eure Fehler ein erst dann werdet Ihr wieder glücklich sein

Refrain: Du bist der Büttel......

Büttel bedeutet GERICHTSDIENER

 
 

Es tut sich immer mehr in der gesamten Thematik, deshalb werde ich zukünftig auch tagesaktuelles online stellen. Ich beginne damit:

Heute, am Mittwoch, den 27. April habe ich um 9 Uhr im JUSTIZPALAST in Wien angerufen. Mir wurde von der freundlichen Dame der Vermittlung mitgeteilt, dass ein Herr Mag. Schöberl mein gesamtes Anliegen behandeln muss(!). Ich sagte, dass ich auf ein persönliches Gespräch im JUSTIZPALAST mit weiteren Geschädigten bestehe und um einen dringenden Termin ersuche.
 
...............................................................................

Wir suchen weitere geschädigte Menschen, die durch Urteile des Richters Mag.Michael Schallhart geschädigt wurden oder sich geschädigt fühlen!

Es geht um Urteile 66 CG am Landesgericht Innsbruck. Bitte bei Andrea Juen melden. Mailadresse ist: andrea.maria.juen@gmail.com  Danke, nur gemeinsam sind wir stark. Recht muss Recht bleiben!

Aktuelle Neuigkeiten

Wenn die Justiz zulangt, dann ordentlich: neben der kriminell motivierten Zwangsräumung werden jetzt noch illegale Rechnungen verschickt!

27.04.2016 09:45
Die Zwangsräumung vom 9. März 2016 in Osterstein: Familie Juen hat alle Sachen mitgenommen die Ihnen gehörten, das wurde mit Kamera insofern dokumentiert, als dass ein kurzer Rundgang durch das leere Haus gemacht wurde  bevor das...
Weiterlesen

Der Justizsumpf der Westachse ...

27.04.2016 09:43
Jetzt gibt die untätige Staatsanwältin Mag. Herta Stix zu, den geforderten Fortführungsantrag gegen Richter Mag.Schallhart von 2011 ignoriert zu haben. Sie schreibt, dass keine Ermittlungsmaßnahmen gesetzt wurden.Das bedeutet, dass...
Weiterlesen

Ein Polizist beim "Amtshandeln" ...

02.04.2016 13:17
... möchte nicht, dass dies öffentlich wird. Owohl seine Amtshandlung vollständig öffentlich war. Hier ein Auszug aus dem  Bericht (siehe Info zur Zwangsräumung vom 9.3.2016 - bzw. weiter unten, den betreffenden Auszug)....
Weiterlesen

Eifrige Polizeikontrolle nach der Zwangsräumung (Fortsetzung)

26.03.2016 11:44
  Die "strategisch günstige" Polizeikontrolle nach der "einsatzlosen" Zwangsräumungsaktion bei der Fam. Juen in Arzl/Osterstein, hat den verantwortlichen Polizisten doch ein gewisses "Umsatzplus" eingebracht!   Es erreichte...
Weiterlesen

Die Zwangsräumung vom 9.3.2016 - Gesamtdokumentation 64 Min.

26.03.2016 11:41
Die angekündigte Zwangsräumung der Familie Andrea Maria Juen fand pünktlich am 9. März um 10 Uhr statt. Hier die gesamte Dokumentation dieser "Veranstaltung":    Hier ein erster Pressebericht der Räumungsaktivität von...
Weiterlesen

Richter Dr. Besler unter dem Schutzmantel der Staatsanwaltschaft!

17.03.2016 10:03
Heute am 17.3.2016 erhalten: Wie erwartet, ist gegen den seit 2010 durchgehend befangenen Bezirksrichter Dr. Besler kein Anfangsverdacht gefunden worden. Interessant und für die Öffentlichkeit durchaus brisant ist der Zusatz den wir...
Weiterlesen

Zwangsräumung: War eine "Wegsperrung" von A.Juen durch die Kripo geplant? Und: Polizei kam doch noch zu ihrer Amtshandlung!

13.03.2016 16:34
Die gesamte Justiz-Aktion bei der Zwangsräumung am 9.3.2016 war vermutlich viel brisanter, als sie sich dargestellt hat. Dank der zahlreichen Zeugen, die dort anwesend waren, wurde wohl Schlimmeres verhindert! Dazu folgender Bericht von Dr- Mag....
Weiterlesen

Die Zwangsräumung vom 9.3.2016 (Kurzvideo)

09.03.2016 14:17
Die Zwangsräumung vom 9.3.2016  (Kurzvideo) Die angekündigte Zwangsräumung fand pünktlich am 9. März um 10 Uhr statt. Hier ein erstes Video (ca. 2 Min.) - die ausführliche Dokumentation (ca. 60 Min.) mit Statements anderer "Justizopfer",...
Weiterlesen

Am kommenden Mittwoch (9.März) 10:00 Uhr - die Familie Juen zieht die Konsequenzen!

07.03.2016 09:30
ACHTUNG Einladung:  Am Mittwoch, den 9.März 2016 um 10:00 Uhr, ist jeder Mensch eingeladen nach 6471 Arzl im Pitztal, Kalkofen 26 (vormals Osterstein 130) zum offiziellen Auszugsvorgang zu kommen! Alle Menschen sind also...
Weiterlesen

Dr. Besler und Mag. Melichar haben sich nun selber für befangen erklärt!

25.02.2016 16:41
Heute (am 25.02.2016) im Briefkasten vorgefunden!!!!!  Das gesamte Bezirksgericht Imst namentlich der Vorsteher Dr. Wolfgang Besler und Mag. Sigird Melichar haben sich nun selber für befangen erklärt im Unterhaltsverfahren des  mj. Paolo...
Weiterlesen


Kontakt

Eine Webseite von Andrea Maria Juen

Dr.Karl-Pfeiffenbergerstrasse 6
6460 Imst